VfL Schnappschüsse!

+++ News +++ TUS Chlodwig Zülpich – VfL Kommern 3:4

In einem spannenden Kreisliga A Spiel konnten wir uns nicht unverdient knapp mit 4:3 durchsetzen. Dabei haben wir uns das Leben durch eine katastrophale erste Halbzeit selbst schwer gemacht und standen durch das 3:1 schon mim Rücken zur Wand. Doch in der zweiten Halbzeit agierten wir deutlich aggressiver und verteidigten höher. Dadurch hatten wir mehr Spielanteile und konnten uns mehr Chancen erspielen. Zunächst sah es jedoch gar nicht nach einem erfolgreichen Wochenende aus. Bereits nach neun Minuten gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Häusler spielte rechts raus auf Kotter, der legte in den Rücken der Abwehr, wo gleich drei Zülpicher frei standen, ehe Johannes Fischer den Ball unten rechts im Tor unterbrachte. Anschließend hatten wir aber auch die ein oder andere Chance. Ein Freistoß von Vus landete nur am Pfosten (13. Minute), doch Kevin Meyers machte es besser und traf mit der Picke ins rechte untere Eck nach schönem Zusammenspiel mit Wolf. In der 33. Minute dann die erneute Führung für die Zülpicher TUS. Einen Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Ritz relativ unbedrängt zum 2:1 und kurz vor dem Halbzeitpfiff dann sogar noch das 3:1. Einen langen Einwurf konnten wir trotz Überzahl nicht vernünftig klären, sodass Mohamed Bangoura abgefälscht ins Tor traf und Teske keine Chance ließ.

Nach einer durchaus lauten Halbzeitansprache von Trainer Herbrand wollten wir bissiger in die Zweikämpfe kommen und dem Gegner nicht mehr so viel Zeit zum spielen lassen. Das gelang auch gut und wir erspielten uns durch unser Pressing mehr Spielanteile. Nach der Einwechslung von Aigner wurde es dann auch richtig gefährlich für das gegnerische Tor. Zunächst bediente er mit einem Diagonalball Rittmeier mustergültig, der den Ball einmal annahm und dann Volley aus 20 Metern in den rechten Winkel traf – Traumtor! (58. Minute)

Anschließend konnten wir uns weitere gute Chancen erspielen, die aber ungenutzt blieben, bis zur 72. Minute als Peter Herbrand per Elfmeter für den 3:3 Ausgleich sorgte. Zuvor setzte sich Meyers stark durch und wurde dann klar von Georg Salmon gefoult, der zudem noch die gelb-rote Karte sah. Mit der Überzahl und dem psychologischen Vorteil im Rücken gingen wir auch noch auf das vierte Tor und wurden belohnt. Aigner zog einfach mal aus gut 25 Metern ab und traf ebenfalls in den Winkel, auch das ein wunderschönes Tor. Anschließend verpassten wir es den Deckel drauf zu machen und vergaben noch gute Möglichkeiten durch Lenhard und einen Pfostenschuss von Aigner. Auch Zülpich wurde immer wieder mal gefährlich, vor allem über den agilen Kotter, doch ein weiterer Treffer blieb aus. Die Aktion des Spiels hatte jedoch der Zülpicher Bangoura, als er einen Jay-Jay Okocha Trick über Schramm machte aber dann einen Elfmeter schinden wollte.

Alles in allem eine tolle Energieleistung in der zweiten Halbzeit wodurch wir uns jetzt auf den fünften Tabellenplatz vorgeschoben haben.

Nächste Woche Sontnag um 15 Uhr wollen wir zu Hause gegen Bliesheim nachlegen und unsere Serie von 15 ungeschlagenen Meisterschaftsspielen fortführen.

Aufstellung: Teske – Schramm, Linden, Joist, Sadowski (70. Lenhard) – M. Herbrand (56. Minute), P. Herbrand – Meyers, Vus, Rittmeier – Wolf (76. Thur)

 
+++ News +++ VFL Kommern – SG Sportfreunde Marmagen/Nettersheim 1:1

In einem sehr guten Kreisliga A Spiel konnten beide Teams jeweils eine Halbzeit lang überzeugen und trennten sich folgerichtig 1:1 unentschieden.

Die erste Hälfte des Spiels waren wir sehr aggressiv und konnten das Spiel durch mehr Ballbesitz, sowie mehr Torchancen beherrschen. Dementsprechend konnten wir auch durch Kevin  Murk in der 20. Minute mit 1:0 in Führung gehen. 20 Meter vor dem Tor nahm er den Ball freistehend mit links an und verwandelte sehenswert mit rechts ins untere linke Eck.

Nur fünf Minuten später hatten wir erneut den Torschrei auf den Lippen, doch der Freistoß von Peter Herbrand aus halblinker Position traf nur die Oberkante der Latte – Pech!

Wir versuchten nun weiter Druck zu machen und mit einem zweiten Tor für etwas mehr Ruhe zu sorgen, da auch die Gäste aus Marmagen immer wieder gefährlich vors Tor kamen, aber am starken Teske scheiterten.

In der 31. Minute die nächste Großchance für unseren VFL: Nach einer schönen Flanke von Schramm auf den langen Pfosten konnte Rittmeier den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen, Marc Andre Vernich parierte stark und lenkte den Ball noch übers Tor.

Andreas Witt machte es dann besser als seine Teamkollegen und köpfte einen Freistoß von Peter Herbrand ins lange Eck, doch Schiedsrichter Sören Werner pfiff Foulspiel und somit kein Tor. Aus unserer Sicht eine mehr als strittige Entscheidung, da sich keiner unserer Spieler seiner Schuld bewusst ist.

Das war es dann mit der temporeichen ersten Halbzeit, doch im zweiten Durchgang drehte sich das Spiel komplett. Auf einmal drängten uns die Marmagener Sportfreunde tief in die eigene Hälfte und wir waren diejenigen, die nur noch vereinzelt für Gefahr sorgen konnten.

Bereits nach zwei Minuten waren wir dabei erstmals im Glück, als Teske und Vus zusammen einen Kopfball der Gäste von der Linie kratzen konnten. Auf der anderen Seite dann aber dasselbe Bild: Sadowski scheiterte ebenfalls per Kopf am gut positionierten Verteidiger auf der Marmagener Torlinie. Anschließend konnten wir aber nur noch selten für Gefahr sorgen, wurden von Minute zu Minute schwächer, konnten den Ball nicht mehr in den eigenen Reihen halten und ihn nur selten früh erkämpfen. In der 66. Minute dann der überfällige Ausgleich durch Alexey Schanz, der unseren Verteidigern auf der rechten Angriffsseite entwicht war und Teske keine Chance ließ. Nur eine Minute später dann fast sogar der Doppelschlag für Marmagen, doch Teske wie so oft mit einer überragenden Parade. Die letzte viertel Stunde konnten wir uns noch mal etwas befreien indem wir immer wieder den eingewechselten Aigner schickten, der sich oftmals gut durchsetze und auch fast für unseren zweiten Torerfolg des Tages sorgte, als er bereits am gegnerischen Torwart vorbei war, doch ein Verteidiger so auf den Ball fiel, dass dieser nicht mehr spielbar war und daraufhin geklärt werden konnte.

So blieb es beim verdienten 1:1, wodurch unsere Mannschaft nun seit 14 Spielen ungeschlagen ist und mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenplatz 6 steht.

Am nächsten Sonntag, dem 21.9. um 15 Uhr sind wir zu Gast beim TuS Chlodwig Zülpich, die mit sechs Punkten auf Platz neun der Tabelle stehen. Wir hoffen wie immer auf viel Unterstützung im Kampf um die nächsten drei Punkte!

Aufstellung: Teske – Schramm, Linden, Joist, Sadowski – P. Herbrand, Witt – Wolf (76. Aigner), Vus, Rittmeier (69. Lenhard) – Murk (60. Meyers)

 
12. Kommerner Heidelauf am 20.09.2014
 

12. Kommerner Heidelauf 20.09.2014

Laufen bis die Heide wackelt:

Am Samstag, dem 20. September, startet zum zwölften Mal der Kommerner Heidelauf. Es ist  zugleich der vorletzte Lauf des VR-Bank-Nordeifel-Cups . Bereits im siebten Jahr wird die Mechernicher Stadtmeisterschaft über 10 km ausgetragen.

Die Auswahl der Läufe ist groß. Sie reicht vom zehn Kilometer langen Hauptlauf und Walking über kürzere Jogging- und Schülerläufe bis hin zu dem 400 Meter „Bambini-Lauf“, bei dem auch die kleinsten Athleten an den Start gehen können..

In den diversen Altersklassen der Eifel-Cup-Serie werden einige Vorentscheidungen fallen. Spannend dürfte auch die Entscheidung bei der Mechernicher Stadtmeisterschaft werden, für die ausschließlich Läuferinnen und Läufer startberechtigt sind, die ihren Wohnsitz in der Stadt Mechernich haben.

Für alle angereisten Fans und Unterstützer gibt es musikalische Unterhaltung und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf die Gewinner warten Pokale und T-Shirts.

Nähere Einzelheiten können der nachstehenden Ausschreibung entnommen werden.

Anmeldungen unter www.lauftreff-kommern.de oder www.vflkommern1960.de.

 
Turniersieg in Holland - 2014

VfL Kommern wurde am Pfingstwochende Turniersieger beim 2 tägigen Internationalen Turnier in Rotterdam !

Rott 2

Rott 3

Rott 1

 

News aus den Abteilungen

Spielberichte aus den Abteilungen

Banner

Rasenpate 2012 a

AEROBIC