Vereinsmeisterschaft des Lauftreffs

Astrid Sadowski und Sascha Leisch Vereinsmeister 2015

Am Samstag,  den 09.01.16. fand die die Vereinsmeisterschaft des Lauftreffs des  VfL Kommern 1960 e.V. statt.

Nach Bekanntgabe der Regularien durch Richard Joisten musste zunächst die Zeit geschätzt werden, in der man annahm, die 5,3 km lange Strecke zurückzulegen. Selbstverständlich waren  keine Hilfsmittel gestattet, so dass  Rückschlüsse  auf die prognostizierte Laufzeit nicht möglich waren.  Bei schönem Vorfrühlingswetter fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gute Laufbedingungen vor, sieht man davon ab, dass die Strecke  an einigen Stellen  ein wenig matschig war.  Nicht die Schnelligkeit, sondern das Zeitgefühl und eine kleine Portion Glück sowie die richtige Einschätzung der Streckenverhältnisse entschieden somit über den Sieg.

Sieben Damen und neun Herren  begaben sich gegen 15.40 Uhr auf die Strecke, die in diesem Jahr auf einen Rundkurs um  Kommern-Süd führte. Die Bekanntgabe und Ehrung der Vereinsmeister fand am gleichen Abend im Bistro Classico statt.

Auch in diesem Jahr hielt die mit Spannung erwartete Siegerehrung  einige Überraschungen bereit. Die 16 TeilnehmerInnen  verschätzten sich  um  insgesamt 1969 Sekunden.  Davon entfielen auf unsere Frauen 877  Sek. (im Durschnitt 125,3 Sek.),  auf die Männer  1.092 Sek. (im Durchschnitt 121,3 Sek.).  14 StarterInnen waren langsamer als geschätzt, lediglich zwei Läufer unterboten ihre Zielzeit.

Siegerin bei unseren Damen wurde mit  nur 8 Sekunden Abweichung auf ihre prognostizierte Zeit Astrid Sadowski  vor Anja Biermann mit 52 Sekunden Differenz und Sabine Stahl mit einer Abweichung von 141 Sekunden.

Die Männerwertung kann man unter das Motto „er kam, sah und siegte“ stellen. Erst zum Start unterschrieb Sascha Leisch die Beitrittserklärung  zum Lauftreff des VfL Kommern.  Mit 80 Sekunden „Fehlzeit“ konnte er anschließend die Vereinsmeisterschaft unter Dach und Fach bringen. Lediglich 6 Sekunden Abweichung mehr (86 Sek.) hatte Kurt Sadowski  vor Eddi Meyers, der sich mit nur weiteren 2 Sekunden Differenz (88 Sek.) den dritten Platz sichern konnte.

Einträchtig als Familie waren Dagmar (196 Sek.)  und Gerd Himmels (197 Sek.) unterwegs. Sie konnten sich über die roten Laternen und je einen laufspezifischen Sachpreis freuen.

 

News aus den Abteilungen

Spielberichte aus den Abteilungen

Banner

AEROBIC

Part 1.2.2